2007-10-20

Niemals? Das wäre immer noch zu früh.

Sprache kann stets nur Abstraktionen der inneren (und auch der äußeren) Welt liefern. Jemand meinte einmal sinngemäß, dass der Mensch mit der Erfindung der Sprache begann, sich von der Wirklichkeit zu entfernen. Ein anderer glaubt, dass er damit wahre Kommunikation verlernte. In diesem Sinne - ja, ich bekenne mich zur Sprache. Ich bin ein schwer Geschädigter. Und wann immer kommunikativ etwas schief geht, gerate ich in Rage. Na, wenn das mal keine heißen Gefühle sind...

No comments:

Post a Comment