2004-09-27

I hate...

...Mondays.
Tuesdays too.
And also Wednesdays, Thursdays, Fridays, Saturdays.
But most of all: Sundays!

Manchmal komm ich mir vor wie in einem Film. Nichts scheint real zu sein. Alles ist Oberfläche. Glänzende, bunte Oberfläche.
Bis jemand mit der Axt kommt und den schönen Schein zerschlägt. Hervor tritt eine schwarze, hoffnungslose, sinnlose Welt, die außer Egoismen, Rationalisierung und Heuchelei nichts beinhaltet, als die stinkenden Kadaver gemeuchelter Hoffnung.

Ich fühl mich oft so. Genieße Sinneseindrücke. Bin stolz auf das Erreichte. Mich bis hier hin durchgebissen zu haben. Und gleichzeitig lebe ich in einer Hölle, in der jedes Vertrauen in mich oder andere absurd erscheint.

Ich lüge nicht, wenn ich sage, ich fühl mich gut und habe Spaß an der Freude. Im selben Moment aber fehlt der Wille zum Überleben.
Ist das eine Kneipp-Kur des Geistes? Ist das vielleicht sogar gesund?

2004-09-10

Ich lach mich tot

Heute im SPIEGEL:
Teasertext zum Thema Terrorismus:
"Doch was ist, wenn es ihnen nur um die Lust am Töten und den Spaß am Sterben geht?"
Da kann man dann wohl nichts machen, aber kann es das wirklich geben? Spaß am Sterben?
Gehört zum Spaß nicht auch Lebenslust? Oder zumindest eine positive Vorerfahrung mit dem Freude spendenden Objekt? Sind die alle schon mal tot gewesen?

Journalisten sind wie Techniker. Geht nicht gibts nicht. Was die Sprache hergibt wird auch geäußert. *lol*